Die heilende Kraft der Gedanken

By on 13/07/2015

Nicht allzu lange her, da hatten viele westliche Ärzte große Skepsis über den Zusammenhang zwischen Emotionen und körperliche Gesundheit.

„Es ist nichts falsch mit Ihnen – es ist alles in ihrem Kopf „, war eine verbreitete Diagnose. Oder: “ Sie haben nur ein gebrochenes Herz. Sie sind in Ordnung. Sie werden darüber hinweg kommen“

Dank einer Flut von neuen Forschungen, verweigern die Ärzte nicht mehr die Verbindung zwischen emotionaler und körperlicher Gesundheit. Denn diese beiden Dinge sind untrennbar miteinander verbunden.

Also, wenn negative Emotionen wie Furcht, Angst und Trauer zu Übergewicht, Hormonstörungen, geistige Abnahme und andere körperliche Probleme beitragen, dann stellt sich die Frage: Ist das Gegenteil ebenso der Fall, und in welchem Maße?

Können positive Emotionen wie Fürsorge, Wertschätzung und Großzügigkeit tatsächlich unseren Körper physisch stärker und widerstandsfähiger gegen Krankheiten machen?

Viele Experten – darunter die Gründer der HeartMath, einer gemeinnützigen Forschungsgruppe, die emotionale Physiologie und Herz -Hirn- Wechselwirkungen untersucht – sagen „absolut“.

„Mit jedem Schlag, pumpt das Herz nicht nur Blut, sondern überträgt auch komplexe Muster von neurologischen, hormonellen Druck und elektromagnetische Informationen an das Gehirn und in den ganzen Körper“, sagt Doc Childre, Gründer von HeartMath.

Wenn Sie Ihren Lebensstil ändern wollen, dann stoppen sie eine ungesunde Gewohnheit oder machen sie einen Quantensprung beim Erreichen Ihrer persönlichen Ziele und dabei sollten Sie aufhören zu versuchen, ihren Weg hier hin nur zu „denken“, sagt Childre.

Das wird nicht immer funktionieren. Daher sollten sie stattdessen aus ihrem Herzen heraus daran arbeiten. „Emotionale Prozesse können schneller als der Verstand funktionieren. Dabei braucht es eine Macht, die stärker ist als der Verstand, um die Wahrnehmung zu verändern und zu überschreiben. Eine emotionale Schaltung mit intuitiven Gefühlen. Diese kommt aus der Kraft des Herzens.“

Ihr Körper will gesund sein – das ist seine natürliche Bestimmung – und Ihr Herz will Ihnen helfen, dorthin zu gelangen.

Hier sind drei Möglichkeiten, um damit zu beginnen Stress abzubauen, sich besser fühlen und ihren Körper zur Ruhe kommen zu lassen, zum Verdauen, zum Bewegen und voller Kraft zu gelangen. Ich habe diese Praktiken aus dem Abschnitt „Kostenlose Tools“ des HeartMath Webseite übernommen. Hier finden Sie auch viele andere freie Übungen: www.heartmath.org

Sprechen sie ihre Gefühle aus – Was auch immer sie auch fühlen, sagen sie es laut heraus (“Gestresst!” „Überwältigt!“ „Müde!” “Aufgeregt!”).

Tun sie dies den ganzen Tag über, sozusagen als einen emotionalen Check-In (dies können sie auch super gemeinsam mit Kindern gemeinsam tun und üben!).

HeartMath Forscher haben herausgefunden, dass die Ablehnung zu bekennen, was du fühlst, das emotionale Äquivalent zur Verstopfung eines Abflusses ist. Denn dies kurbelt die Stresshormone an, die verursachen können, dass sie Gewicht zulegen oder schlecht schlafen. Und somit fühlen Sie sich müde und schlecht.

Einfach gesprochen kann es ihnen helfen, ihren Abfluss zu reinigen, in dem sie ihre Gefühle laut aussprechen.

Lösen sie sich „einfach“. Wenn sie ein negatives Gefühl spüren, und dies den ganzen Tag mit herum schleppen, dann üben sie die Technik, die die Leute bei HeartMath als „easing it out“ bezeichnen.

Atmen Sie tief ein paar Minuten ein und fühlen sie, wie sich Ihre Herzfrequenz langam beginnt nnen zu verlangsamen, wie Sie Ihren Körper zurück in seinem natürlichen Zustand bringen. Ruhig und bewusst. Weg vom Kampf- oder Fluchtmodus.

Dann visualisieren sie ihre negativen Gefühle, wie sie ihren Körper verlassen, durch ihr Herz, um Ihre Brust und auf, auf und davon.

Sie zwingen sie nicht heraus. Sie lösen sich „einfach“ von ihnen. Ganz sanft, wie wenn sie am Ende einer Dinner-Party zu einem Freund sagen “ Auf Wiedersehen“ . Kein Hass. Kein Ärger . Keine Gewalt . Nur, „Danke für deinen Besuch. Tschüss. Es ist Zeit zu gehen!“

Erinnern. Legen Sie Ihre Hände über ihr Herz. Atmen Sie tief durch. Drücken Sie vorsichtig, fast so, als wenn Sie sanft versuchen, „aufzuwachen“ von einem Mittagsschlaf. Schließen Sie die Augen.

Erinnern Sie sich an einen freudigen Moment, eine Person oder einen Ort. An ihren schönsten Geburtstag. Ihren ersten Kuss. Wie sie mit ihrem Kind kuscheln oder ihrem Haustier.

Versetzen sie sich zurück in diesen Moment, als würde er gerade geschehen. In diesem Augenblick. Bleiben sie dort für ein paar Minuten. Atmen sie natürlich und ohne Anstrengung.

Sie werden merken, wie ihr Herzschlag herunter fährt oder auch leicht schneller schlägt. Was auch immer geschieht, lassen sie es zu.

Atmen sie noch ein paarmal ein. Öffnen sie dann ihre Augen. Sie werden merken, wie sie sich jetzt anders fühlen als zu Beginn.

Mit dem Erinnern an eine schöne Erinnerung – und der gleichzeitigen Anpassung Ihrer Herzfrequenz und Atemmuster an diese Erinnerung – haben sie ihr Herz benutzt, um ihren ganzen Körper zurück zu setzen. Genau in diesem Moment ist ihr Körper mit positiven Neurotransmittern überflutet und die Stresshormone nehmen ab. Damit funktionieren alle ihre Organe mit einer höheren Kapazität.

All das funktioniert nur mit ein paar neuen Hinweisen von ihrem Herzen! Unglaublich, oder?

Natürlich kann nicht jedes Gesundheitsproblem einfach durch tiefes atmen, dem Visualisieren schöner Erinnerungen oder der Konzentration auf ihr Herz geheilt werden.

Aber es bestehen keine Zweifel, dass dort ein kraftvoller Ort ist, um damit zu starten.

Ihr Herz möchte gesund sein und ist ein sehr guter Arzt. Also suchen sie diesen Arzt noch heute auf. Er hat immer geöffnet. Er kostet nichts und sie sitzen auch nicht zunächst im Wartezimmer.

Sie brauchen bereits heute eine Heilung durch ihr Herz? Dann versuchen sie eine der Übungen gleich aus.

1212


About Alternativer Berichterstatter

Dieser artikel wurde veröffentlicht am -DATUM- und bezieht sich unter anderem auf oder wurde teilweise übernommen von folgende Quellen:   Quellen:Quellenangabe zu den verwendeten Bildern :

One Comment

  1. Jodecy

    25/07/2016 at 17:19

    autsch, ich leide mit dir! Dasselbe ist mir vor ca. einem Jahr auch passiert und tut wirklich höllisch weh. Ich hoffe, du hast auch schön lange geht.klÃ..¼. Gute Besserung und liebe Grüsse, Beatrice

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir sind aus der Zukunft - Aktion Zukunft jetzt
Als Teil einer immer größer werdenden Gemeinschaft sehen wir es als unsere Pflicht an auch Dich einzuladen.
  • Weltweite Gemeinschaft
  • Positive Emotionen
  • Gemeinsame Ziele
  • Austausch von Wissen
  • Kontakt zu Gleichgesinnten
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL05BMGRQZzVSVkRrIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
* 100% Datenschutz - 100% Kostenlos - 100% Spamfrei - 100% Informativ